Google, das Urheberrecht und die Unternehmenskommunikation

Google entfernt jährlich mehrere Millionen URLs aus dem Suchindex, weil sie auf Seiten verweisen, die urheberrechtlich geschütztes Material missbrauchen. Wie ZDNet schreibt, sind ca. 97% aller Löschanfragen berechtigt und werden umgesetzt. Dabei betreffen die meisten dieser Anfragen offenbar Urheberrechtsverstöße im Bereich der Software- und Musik-Piraterie. Aber auch unlizenziertes Bildmaterial dürfte in hohem Umfang für die …

Das verflixte Urheberrecht …

„Jeden Tag riskieren Fotografen ihr Leben, damit wir informiert bleiben und jeden Tag werden Fotografen behandelt, als ob sie nichts produzieren, ihre Arbeit keinen Wert hat. Jeden Tag werden ihre Fotografien von Tausenden von Menschen (Presse, Verlage, Werbeagenturen, Kommunikatoren) verwendet, als hätten sie sie auf dem Boden gefunden. Mit dieser Kampagne wollen wir die gewaltsame …