Der Foto-Knigge: Ein Entwurf

Dank Ihrer Mithilfe kristallisieren die ersten Thesen, auf die ein professioneller Fotograf im Umgang mit seinen Kunden unbedingt achten sollte. Neben einigen eher allgemeinen Business-Regeln, die jeder kennen sollte, sind natürlich auch spezifische Verhaltensnormen dabei – manche gelten nur für spezifische Aufnahmesituationen: Ein Fotograf sollte ein offenes Ohr für die Wünsche und Anforderungen des Kunden …

Tipps für den Foto-Nachwuchs

An dieser Stelle, in aller Kürze, der Hinweis auf ein extrem lehrreiches Interview mit dem Fotografen Zack Arias, der darauf eingeht, wie er als Nachwuchs-Fotograf heute starten würde. Sie finden das Video hier. Eine gut investierte Stunde Ihrer Zeit, um die wesentlichen Themen anzureißen, mit denen sich ein zukünftiger Starfotograf beschäftigen sollte!

Filme, die jeder Fotograf gesehen haben muss

Es ist inzwischen einige Jahre her, dass ich hier auf meinem Blog einen Beitrag über tolle Filme gepostet habe, die jeder Fotograf gesehen haben muss. Im Laufe der Zeit kamen einige weitere Einträge hinzu (Palermo Shooting, Richard Avedon, Fur). Heute möchte ich auf zwei Listen aufmerksam machen, die sich für lange, kalte Winterabende eignen. Die …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Epilog

In den vergangenen Wochen habe ich hier auf meinem Blog eine umfangreiche Serie von Beiträgen veröffentlicht, die zahlreiche Profi-Tipps zum Thema Businessfotos enthalten. Mithilfe dieser Anregungen werden Sie möglicherweise in der Lage sein, das ein oder andere kleine Foto-Projekt selbst für Ihre Unternehmenskommunikation zu verwirklichen. So sehr ich mir Mühe gegeben habe, die technischen und …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Portraits

Businessportraits zählen zu den Motiven, die Sie besser den Profis überlassen sollten. Nicht umsonst absolvieren Fotografen eine mehrjährige Ausbildung, um Menschen „ins richtige Licht“ setzen zu können. Wenn Sie Ihre Geschäftsführer oder Mitarbeiter dennoch auf eigene Faust ablichten wollen, beherzigen Sie diese Ratschläge: Strategie Platzieren Sie die Person vor einem einfarbigen, gleichmässigen Hintergrund Lassen Sie …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Dokumentation von Social Events

Neben Präsentationen und praktischen Übungen zeichnen sich AO-Veranstaltungen immer durch den zwischenmenschlichen Austausch und Kontakt bei Freizeitveranstaltungen aus. Während gemeinsamer Aktivitäten oder einem festlichen Abendessen können Sie die private und persönliche Seite unseres internationalen Netzwerkes dokumentieren. Strategie Dokumentieren Sie Situationen, in denen mehrere Personen miteinander sprechen, möglichst ohne mit ihnen zu interagieren. So wirken Ihre …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Gruppenfotos

Während Kongressen kommen häufig eine Vielzahl von herausragenden Personen zusammen, die aus allen Teilen der Welt anreisen. Hier ergeben sich Chancen für einmalige Gruppenfotos von Gremien oder Teilnehmern. Strategie Suchen Sie bereits im Vorfeld einen geeigneten Ort für das Gruppenfoto Ideal ist eine neutrale Wand, die breit und hoch genug ist, um alle Personen davor …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Sitzungen und Konferenzen dokumentieren

Während Sitzungen und Vorträgen von Ärzten können ausdrucksstarke Bilder entstehen. Diese sind wichtige Dokumente für die Berichterstattung über Veranstaltungen, bei denen oft einzelne Personen im Vordergrund stehen. Strategie Fotografieren Sie von ganz hinten im Saal, um die zahlreichen Besucher abzulichten. Vielleicht können Sie auch auf einen Stuhl steigen, von einem Rang aus oder aus dem …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Fotos bei Fortbildungskursen

Besonders spannende Motive finden sich während der praktischen Übungen bei AO-Kursen – auch bei vielen anderen Events gibt es „Hands-on“-Kurse für die Teilnehmer. Die Fotos unterstreichen die Internationalität der Teilnehmer, ihre konzentrierte Professionalität und die wichtigsten Techniken, die die AO entwickelt. Wenn Sie einen kompletten Raum mit vielen Übungstischen fotografieren, zeigen Sie, wie viele Teilnehmer …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Fotos in der Klinik und im OP

Das Ziel von OP-Fotos ist es, wichtige Schlüsselszenen der Operation darzustellen. Die wichtigsten Schritte sind die Situation vor dem Eingriff (Lagerung, Abdeckung, Position des C-Bogens, OP-Team), der Schnitt und die Eröffnung der Fraktur (Zugang), die Reposition (schrittweise), die Fixation (schrittweise), die Situation nach erfolgreichem Eingriff und der Wundverschluss. Strategie Die Dokumentation im OP sollte aus …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Grundlagen – Bildgestaltung

Eine überzeugende Bildgestaltung gelingt nur mit etwas Übung. Wichtig ist, bereits bei der Aufnahme das gesamte Bild zu komponieren und die Bildbestandteile in eine Balance zu bringen. Dazu müssen Sie vor dem Auslösen im Sucher oder auf dem Monitor entscheiden, was die Schlüsselszene ist und wie viel Umraum dargestellt werden soll. Ist neben dem Hauptmotiv …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Grundlagen – Daten-Handhabung

Digitale Fotos sind unglaublich praktisch, weil man sie ohne Qualitätsverlust kopieren und bequem mit Stichworten versehen, archivieren und wiederfinden kann. Ist eine Datei aber einmal gelöscht oder falsch gespeichert worden, braucht man unbedingt ein Backup, um das Schlimmste zu verhindern. Daten speichern Speichern Sie die Dateien so, dass Sie sie später wiederfinden Benennen Sie die …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Grundlagen – Die Kamera

Digitalkameras haben viele Vorteile – sie machen „fast“ von alleine gute Fotos. Sie können das Ergebnis sofort kontrollieren und ggf. Korrekturen vornehmen. So können auch unter schlechten Lichtbedingungen gute Aufnahmen entstehen. Bilder können sofort in E-Mails, PowerPoint oder Social Media Netzwerken weiterverwendet werden – allerdings muss fast jedes Foto nachbearbeitet werden, bevor es gedruckt werden …

Die kleine Businessfoto-Fibel: Einleitung

Aus verschiedenen Gründen können wichtige Ereignisse oder Veranstaltungen häufig nicht von einem professionellen Fotografen begleitet werden. Sollen solche Momente dennoch dokumentiert werden, bietet es sich an, einen ambitionierten Hobbyfotografen aus dem Umfeld der Mitarbeiter, Veranstalter oder Organisatoren damit zu beauftragen. An diese Personen richtet sich die kleine Businessfoto-Fibel. Mit dieser Reihe von Beiträgen möchte ich …

Früh übt sich, wer ein Fotograf werden will …

In der Unternehmenskommunikation empfehle ich stets Authentizität als wichtigstes Element – um authentisch zu wirken, muss man zu einem guten Stück auch persönliches preisgeben. Solange es einen relevanten Bezug hat. Selbstgeschnitztes Essen oder ein schlafendes Kätzchen auf Facebook zu posten, ist zwar persönlich, aber auch peinlich. Keine Relevanz, keine Kommunikation. Beim Durchstöbern meines Fotoarchivs fiel …

Die Ikonen-Macher

Bildbände über jene, die hinter der Kamera, am Auslöser arbeiten – die mit etwas Können und Glück Ikonen schaffen, sind nichts neues. Tina Ruisingers Gesichter der Fotografie ist ein schönes Beispiel. Behind Photographs ein anderes, grade neu erschienen. Tim Mantoani hat die Fotografen mit ihren legendären Bildern auf einer 20x24cm-Polaroid-Kamera abgelichtet – ein Kunstgriff, der …

Für Gestalter: Kostenlose Adobe-Alternativen

Wer als Grafiker, Illustrator oder Fotograf arbeitet, kommt an den professionellen Programmen von Adobe kaum vorbei: Photoshop, InDesign und Illustrator sind quasi Standard. Allerdings ein ziemlich teurer Standard, kommen doch für die einzelnen Programme einige Hundert, für die CS-Pakete einige Tausend Euro zusammen. Das es (mit Einschränkungen) auch kostenlos geht, zeigt Appstorm: Hier wird Seashore …