Joblog: Businessportraits digital & analog

Mein Faible für analoge Schwarzweißfotos ist hier sicherlich schon mal aufgefallen. Retro ist seit einigen Jahren hip und viele Joungsters experimentieren mit alten Kameras, adaptieren Objektiven und selbstgebrauten Entwicklerlösungen. Ich stamme zwar noch aus der Zeit, als analoge Fotografie ganz normal war – das hat aber auch den Vorteil, daß mir die Zusammenhänge von ISO, Belichtungszeit, Blende und Entwicklungsdauer vertraut sind. Deshalb kann ich ruhigen Gewissens auch meinen Kunden professionelle analoge Fotografie anbieten – denn für einen Kunden ist nichts wichtiger, als verlässliche und reproduzierbare Ergebnisse zu erhalten. Erwähnt hatte ich schon mehrfach, dass es großen Spaß macht, bei Businessfoto-Shootings „hybrid“ zu arbeiten, also zusätzlich analoge Fotos zu belichten. Heute möchte ich mal ein paar Ergebnisse zeigen, um meine Einschätzung, dass SW-Fotos nicht nur retro und chabby-chic sondern ganz ernst zu nehmende, authentische und wunderschöne Alternativen im Bereich der Unternehmensfotografie sein können, zu untermauern.

Digital mit Canon EOS 5D III und Canon EF 2,8/70-200 IS fotografiert und in Lightroom bearbeitet. Analog mit Canon A1 und Canon FD 4/100 Makro auf Ilford FP4 Plus belichtet, entwickelt in Rodinal 1+50, gescannt mit Epson V700 und nachbearbeitet in Lightroom.