Nicht für die Schule, für die Karriere lernen wir

© Till Erdmenger – Businessfotos

In Ihrer Kolumne „Erfolg als Fotograf“ schreibt Silke Güldner, die fotografische Ausbildung in Lehre und Studium müsse praxisorientierter und kaufmännischer werden. Zuerst erinnerte mich diese These an die Kölner Schülerin Naina, die vor kurzem darüber lästerte, zwar nichts über Steuern, Miete oder Versicherungen zu lernen, aber eine Gedichtsanalyse in 4 Sprachen schreiben zu können. Mit …