Nicht für die Schule, für die Karriere lernen wir

© Till Erdmenger – Businessfotos

In Ihrer Kolumne „Erfolg als Fotograf“ schreibt Silke Güldner, die fotografische Ausbildung in Lehre und Studium müsse praxisorientierter und kaufmännischer werden. Zuerst erinnerte mich diese These an die Kölner Schülerin Naina, die vor kurzem darüber lästerte, zwar nichts über Steuern, Miete oder Versicherungen zu lernen, aber eine Gedichtsanalyse in 4 Sprachen schreiben zu können. Mit …

Ausbildung: Fotograf

Es stünden zu wenig Lehrlinge zur Verfügung, schreibt der Spiegel. Und vermeldet unter Zuhilfenahme einer attraktiven jungen Frau, dass die Ausbildung zum Fotografen hingegen ausgesprochen beliebt sei. Diese Logik muss man erst einmal verstehen. Es stehen also in besonders unbeliebten Berufen nicht genug Freiwillige bereit, eine Ausbildung anzutreten. Weil aber besonders viele junge Menschen Fotografen werden …