Backup für Fotografen

Die eigenen Werke aufzubewahren war in analogen Zeiten recht einfach: Dias rahmen oder Negative in Streifen schneiden, in Hüllen stecken, abheften. Sollten Fotos an Agenturen oder Redaktionen verschickt werden, wurden Repros angefertigt oder hohe Strafen für den Fall eines Verlusts angedroht. Das geht heute alles nicht mehr so einfach. Mit ein paar falschen Nullen und …

Tipp: Kostenloses Online-Backup

Wie Sie Ihre gesamte Foto-Sammlung kostenlos in die Cloud speichern können (mittels Flickr), hatte ich kürzlich auf meiner Facebook-Seite beschrieben. Das klappt allerdings nur, wenn Sie Fotos als JPEG speichern – als Profi bleibe ich außen vor, da Flickr keine RAW-Daten akzeptiert. Über verschiedene Möglichkeiten, Online-Speicher sinnvoll für Fotos zu nutzen, habe ich auf meinem …